NEWSLETTER

September 2019: Neu auf dem Markt: das ATI-arme Goldritter-Brot !

Die Goldritter-Ernte vom Lichthof wurde bei der Stelzenmühle sortenrein verarbeitet. Jetzt gibt es Mehl und Brot von dieser Weizensorte. Das Besondere bei dieser Sorte ist der niedrige ATI-Gehalt oder genauer: die niedrige Immunreaktion, die im Labortest gemessen wurde.
Was dies bedeutet, versuchen wir im beigefügten Newsletter zu erklären. Dort geben wir nochmal eine kurze Übersicht über die verschiedenen Unverträglichkeiten beim Weizen und den verwandten Getreidearten - dazu gehören nicht nur Dinkel, Einkorn und Emmer, sondern auch Roggen und Gerste.

 

Wir freuen uns, dass nun das neue Goldritter-Brot bei zwei Bäckereien am Bodensee gebacken wird - das ist die Bäckerei am Lehenhof und die Bäckerei am Hofgut Rimpertsweiler.

Und wir hoffen sehr, dass viele Naturkostläden dieses neue Brot ins Regal nehmen und bewerben.
Am Lehenhof ist es auch möglich, Goldritter-Brot (Vollkorn) und Mehl direkt zu bestellen. Jeweils am Mittwoch-Mittag wird das frische Brot mit dem Paketdienst verschickt.

In Rimpertsweiler wird ein helles Brot gebacken (Mehl-Type 1050).

November 2018: Wildgetreide Dasypyrum - Ernte und neue Saat

Trotz Kahlfrost und Trockenheit, wir dürfen zufrieden sein mit diesem Jahr !
Und es gibt auch wieder Proben von der Ernte.

Hier finden Sie unseren Bericht.

Juli 2018: Zweiter Test der Weizensorte Goldritter

Zusammenfassung der Testergebnisse mit sortenreinen Goldritter-Broten

Ein zweites Mal wurden von der Lehenhof-BäckereiGoldritter-Testbrote gebacken und an Menschen verschickt, die Weizen sonst nicht vertragen. Nun wurde versucht, die Rückmeldungen beider Termine auszuwerten und zusammenzufassen.
Alles spricht dafür, dass die Weizensorte Goldritter für Menschen mit ATI-Sensitivität gut verträglich ist. (Bisher waren statt ATI-Sensitivität die Begriffe Weizenunverträglichkeit, Weizensensitivität oder Glutensensitivität gebräuchlich.) Von zwei Bäckereien am Bodensee ist geplant, sortenreines Goldritter-Brot als neue Brotsorte ins Programm aufzunehmen.

Mai 2018: Testbrote der Weizensorte Goldritter

"Goldritter" und Weizensensitivität:

Sortenreine Goldritter-Brote wurden von der Lehenhof-Bäckerei gebacken und verschickt. Denn einige Menschen hatten sich bereit erklärt, dieses Brot zu testen.
Das erfreuliche Ergebnis: Überwiegend waren die Rückmeldungen positiv, was die Analysenergebnisse für diese Sorte unterstützt.
Hier finden Sie einen Bericht dieser Verkostung.

Weitergehende Informationen zum Thema Weizensensitivität finden Sie unten: Sonderdruck aus Heft 26, Mai 2016 - oder noch besser in einem neuen, empfehlenswerten Buch:
Detlef Schuppan: Tägliches Brot: Krank durch Weizen, Gluten und ATI

März 2018: Neue Ergebnisse zum Thema ATI bzw. Weizensensitivität

Zum Thema

ATI und Weizensensitivität (Glutensensitivität)

sind wir ein Stück weitergekommen dank der umfangreichen Analysen bei Prof. Schuppan an der Uni Mainz.

Wir hoffen sehr, dass unsere Weizensorte Goldritter mindestens so gut verträglich ist wie die klassischen Dinkelsorten.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Brot von dieser Sorte testen wollen.

Besten Dank !

Das 2015 gestartete Forschungsprojekt
"Berücksichtigung der Amylase-Trypsin-Inhibitoren (ATI) in der Weizenzüchtung"
konnte im März 2018 erfolgreich abgeschlossen werden: Beim Weizen zeigten sich relativ grosse Sortenunterschiede bezüglich der ATI-abhängigen Immunreaktion. So gibt es eine Chance, Sorten zu finden, die mindestens so gut oder sogar besser verträglich sind als die klassischen Dinkelsorten.

Eine kurze Beschreibung des Projekts finden Sie hier.

 

September 2017 - Kultur des Wildgetreides Dasypyrum villosum

Wie geht es weiter mit der Feldernte 2017 vom Lichthof? Lesen Sie hierzu den aktuellen Bericht.

Mai 2017

Tritordeum - eine neu gezüchtete "natürliche" Getreideart !?

Diese neue synthetische Getreideart ist entstanden aus der Vereinigung einer chilenischen Wildgerste mit dem Hartweizen, also zwei Pflanzenarten, die verschiedenen Gattungen angehören.

So ganz natürlich, wie in der Werbung suggeriert wird, waren die Methoden nun aber doch nicht, um die Artgrenzen zu überwinden und die beiden Pflanzen zu vereinigen.

Sonderdruck aus Heft 26, Mai 2016:

Ist der Weizen noch zu retten?
Allergie, Zöliakie und Weizenunverträglichkeit (Gluten-Sensitivität)

Dieser Sonderdruck kann bestellt werden !